Liebe Freunde_innen der Kirchenmusik,
liebe Gottesdienstbesucher_innen der Ev. Kirchengemeinde Unna!

 

Ubi caritas ist eine Antiphon aus der Liturgie des Gründonnerstags. Der Text des unbekannten Autors ist angelehnt an den 1. Johannesbrief und in einer Handschrift des Klosters St. Gallen aus dem 8. Jahrhundert überliefert. Der Text des Hymnus fordert zu den beiden Formen der christlichen caritas auf: der Gottes- und der Nächstenliebe.

Ich lade Sie ein, die Melodie oder den Chorsatz mitsingen. Sie finden das Lied unter den angegebenen Nummern im evangelischen und katholischen Gesangbuch..

Musikgeschichtlich von besonderer Bedeutung sind die Responsorien der Karwoche. Komponisten wie Palestrina, di Lasso, de Victoria, Gesualdo, Scarlatti, Zelenka und Haydn schufen zahlreiche Vertonungen.

Johann Kuhnau, als Kantor ein Vorgänger von J.S. Bach an der Thomaskirche/Leipzig ist der Komponist des fünfstimmigen Responsoriums zum Gründonnerstag „Tristis est anima mea“, welches Sie in einer Aufnahme mit der Philipp-Nicolai-Kantorei Unna hören können.

Ich wünsche Ihnen einen besinnlichen Karfreitag.

Ihre
Hannelore Höft

 

„Tristis est anima mea usque ad mortem sustinete hic et vigilate mecum: nunc videbitis turbam quae circumdabit me: vos fugam capietis, et ego vadam immolari pro vobis.“

Meine Seele ist betrübt bis an den Tod, bleibt hier und wacht mit mir. Bald werdet ihr die Rotte sehen, die mich umgeben wird. Ihr werdet fliehen; doch ich werde hingehen, mich für euch zu opfern.

Robert Jones (*1945)                                                                                                                                                 Choralvorspiel über „Ubi caritas“ für Orgel solo

Jaques Berthier (1923-1994)
Chorsatz „Ubi Caritas“ EG 587/GL 445

Johann Kuhnau (1660-1722)
Tristis est anima mea