Joo-Anne Bitter

Die junge deutsche Sopranistin gastiert in dieser kommenden Spielzeit unter anderem am Badischen Staatstheater Karlsruhe in der Oscar Straus Operette „Die lustigen Nibelungen“ als Krimhild, wo sie bereits im Frühjahr 2017 in der Welturaufführung "Wahnfried" mit der Partie der Eva Chamberlain zu sehen war. Im März diesen Jahres hatte sie die Ehre in Moskau beim Jubiläumskonzert der Europäischen Union mit der 9. Sinfonie von Beethoven (Dirigat Arthur Arnold) die Bundesrepublik Deutschland zu vertreten. Im Sommer 2017 gab sie ihr erfolgreiches Rollendebut als Elsa (Lohengrin /Wagner) bei den Tiroler Festspielen (D: Gustav Kuhn).

Joo-Anne Bitter studierte zunächst Geisteswissenschaften und wechselte dann ins Gesangsstudium. Sie debütierte 2008 an der Hamburger Kammeroper als Donna Anna (Don Giovanni / Mozart) und anschließend beim Opera Festival Mauritius als Leïla (Die Perlenfischer /Bizet). 2014 gastierte sie erstmals bei den Tiroler Festspielen in Erl mit den Partien der Freia (Rheingold / Wagner) und 3. Norne (Cover) (Die Götterdämmerung / Wagner). 2015 war sie dort  als Eva (Die Meistersinger von Nürnberg / Wagner) zu sehen.

2016 sang Joo-Anne Bitter in Erl Pamina (Zauberflöte / Mozart), Waldvogel (Siegfried / Wagner) sowie Freia (Rheingold / Wagner). An der Staatsoperette Dresden sang sie Marie (Die verkaufte Braut / Smetana).

In den vergangenen Jahren führten sie Verpflichtungen nach China, Tschechien, an das Südthüringische Staatstheater Meiningen sowie an die Staatsoperette Dresden. Sie gastierte als Eva (Die Meistersinger von Nürnberg / Wagner) am Poly Theatre Beijing und interpretierte Richard Strauss' "Vier letzte Lieder" am Nationaltheater Prag (D: Libor Pešek) sowie mit der Nordböhmischen Philharmonie (D: Martin Lebel). In Meiningen gastierte sie als Laura (Der Bettelstudent / Millöcker).

Ihr Bühnenrepertoire umfasst weitere Partien wie Agathe (Der Freischütz / Weber), Micaëla (Carmen / Bizet), Malwina und Janthe (Der Vampyr / Marschner) sowie Rosalinde (Die Fledermaus / Strauß) und Pamina (Die Zauberflöte / Mozart).

Konzertverpflichtungen führten sie nach Russland, Mexiko, Norwegen, Tschechien, Italien und Österreich.