Ina Heise

Ina Heise studierte zunächst Schulmusik in Oldenburg, danach Opernsologesang bei Prof. Kerz und Gesangspädagogik bei Prof. Faulstich an der HfMT Hannover. Sie besuchte Meisterkurse bei Prof. Richardson, Prof. Ling, Prof. Widmer, Prof. Kelly, Shettler u. a.

Umfangreiche Konzerttätigkeiten führten sie bereits durch ganz Deutschland. Noch während Ihres Studiums debütierte sie an der Hamburger Kammeroper, wo sie u.a. in der „Zauberflöte“ als Königin der Nacht, in „Undine“ als Bertalda und Undine, in „La Cenerentola“ als Clorinda, in Orpheus in der Unterwelt als Euridice und als Gretel in "Hänsel und Gretel" zu hören war.

Von 2008 bis 2013 war Ina Heise in Neustrelitz im Chor mit Soloverpflichtung engagiert. Seit 2013 singt sie nun in Lübeck im Opernchor, bleibt aber weiterhin auch solistisch tätig. Zu ihren häufigsten Partien zählen im Konzertfach ,Die Schöpfung' (Haydn) , Carmina Burana (Orff), Weihnachtsoratorium (Bach, Saint Saëns) und viele andere.